Object structure

:

De officiis

:

Cicero Marcus Tullius

:

Philosophie ; Cicero, Marcus Tullius

:

Marcus Tullius Cicero – römischer Redner, Staatsmann und Philosoph, Verbreiter der griechischen Kultur. Sein literarisches Schaffen bilden überwiegend Reden und Briefe. Er wurde besonders durch seine Redekunst berühmt. Als so genannter „homo novus“ (d. h. als erster seiner Familie, der ein hohes Amt bekleidete), begann er seine Laufbahn als Quästur in Sizilien. Lange Zeit wurde Cicero von den Wissenschaftlern unterschätzt, die ihm entweder Mangel am politischen Programm oder Beharren bei seinen konservativen Anschauungen der sich verändernden politischen Situation ungeachtet vorwarfen. Es unterliegt heutzutage keinem Zweifel, dass Cicero eine sehr interessante Staatsvision hatte, die sich auf die ideale Harmonie stützte. Im europäischen Kulturkreis wurde der Philosoph zum Symbol des Redners und des Verteidigers der Freiheit der römischen Republik. Sein .„Tusculanae disputationes” ist ein philosohisch-retorisches Werk. Einband: Brett, braunes Leder, Blindpressung, Beschläge, Kögelförmige Verzierungen (eine fehlt), beschädigter Rücken [XV w.]. Marginalien und Unterzeichnungen [XVI w.] Provenienz: Elb. Gymn. Bibl.Der in Leipzig gegen 1500 von Mart. Landsberg herausgegebene Frühdruck. Format - 2º. Zahlreiche lateinische Glossen [XVI Jh]. Prov: Elb. Gymn. Bibl. [Siegel]. Einband: Brett, weißes Leder, Blindpressung, Halbeinband. Obere Schnalle und Reste der unteren sind erhalten geblieben.

:

image/x.djvu