Object structure

:

Jahres-Bericht der Kleinkinder-Bewahr-Anstalten zu Elbing, vom November 1863 bis dahin 1864.

:

Jahresberichte über die Tätigkeit der Elbinger Kleinkinder-Bewahr-Anstalten (1862-1879). Wie es aus der Handnotiz auf der Titelseite zu folgern ist, führte man Berichte schon früher. Sie erschienen meisten im Folio Format (2º - ein Bogen wurde einmal umgebrochen und zählt mehr als 35 cm. (Auf dem Pappenumschlag der Serie wurde ein anderer Titel - Berichte über die Kleinkinder Bewahranstalten in Elbing von 1862 ab angegeben). Die Bewahrungsanstalt war eine Pflege- und Erziehungsanstalt, die kleine Kinder im Vorschulalter besorgte, die aus den Familien stammten, die ihnen keine entsprechenden Bedingungen bieten konnten. Der Aufenthalt in dieser Einrichtung war teilweise kostenpflichtig, Kinder aus den ärmsten Familien wurden jedoch unentgeltlich empfangen. Dauernd hielten in der Anstalt etwa 200 Kinder auf, die Verpflegung (Mittagessen) und Kleidung bekamen. In der Einrichtung fanden auch Lehrveranstaltungen statt, auf Dauer wurden Lehrerinnen angestellt. Im Falle der Krankheit wurde auch ärztliche Besorgung gewährt. Die Anstalt befand sich in zwei Gebäuden und verfügte über einen Garten, wo die Zöglingen im Sommer spielen konnten. Pflegekinder der Bewahranstalt wurden zweimal im Jahr beschert: zu Weihnachten und am Geburtstag der Königin, der festlich gefeiert wurde. Der Anstaltvorstand wurde hauptsächlich aus den Frauen gesetzt. Die Einrichtung lebte von den Spenden und Gaben der Elbinger. Preußische Königin Victoria war die Schirmfrau der Anstalt.

:

1864

Place_of_issue:

Elbing

:

Zeitschrift

:

image/x.djvu

:

010548

:

ger

Prawa:

Gemeinfreiheit